radeln in ursprünglichen Bergtälern

Termin: 06.09.2021 - 09.09.2021

Im deutsch-österreichischen Grenzgebiet bei liegen mehrere Flußläufe, die in Tirol ihren Ursprung haben und durch das bayerische Voralpenland bis zur Donau verlaufen. Die ursprünglichen
Flußläufe von Loisach, Lech und Vils sind eingebettet in blühende Bergwiesen und naturnahe Flußläufe. Umrahmt vom Bergpanorama im Lechtal und den Gipfeln im „schönsten Hochtal
Europas“, dem Tannheimertal, bieten sich entlang der Radstrecken viele schöne Ausblicke in die Tiroler Alpenwelt.

 

 1. Tag: von der Wieskirche nach Füssen

Gemütliche Busanreise in den „bayerischen Pfaffenwinkel“ nach Steingaden. Bevor wir auf die Räder steigen, ist ein Besuch der prächtigen Wieskirche, die zum UNESCO-Welterkulturerbe gehört, ein Pflichttermin. Nun schwingen wir uns auf‘s Fahrrad und folgen dem Radweg Richtung Füssen. Die Königsschlösser von Ludwig II. sind allgegenwärtig. Nach einem Zwischenstopp in Füssen radeln wir am Lechfall vorbei Richtung Reutte. Tagesstrecke ca. 41 km, 200hm

 

2. Tag: Lechtalradweg

Im österreichischen Lechtal radeln wir ab Steeg am noch ursprünglichen, wilden Flusslauf des Lech entlang Richtung Reutte. Der Lechtalradweg führt auf gut ausgebauten Wegen durch naturbelassene Landschaft, begleitet von der Kulisse der Lechtaler Alpen. Kristallklares Wasser, blühende Blumen- und Kräuterwiesen und „sagenhafte“ Dörfchen, wie der Heimatort der Geierwally, liegen entlang der Radstrecke. Tagesstrecke ca. 52 km, 250 hm

 


 

 

 
3.Tag: Durch 's junge Loisachtal zum Plansee

Heute befahren wir anfangs einen kurzen Abschnitt der Via Claudia Augusta, bevor die Radstrecke ab Ehrwald durch das Tal der noch jungen Loisach führt. Wir radeln immer leicht bergab, bis die Strecke im deutsch-österreichischen Grenzort Griesen auf einen Radweg entlang des Grenzbaches Neidernach mündet. Jetzt wird‘s sportlicher, denn nun sind ein paar Höhenmeter zu bewältigen. Auf dem befestigten Forstweg geht‘s immer wieder bergauf bis man erneut die „grüne Grenze“ passiert um anschliessend talwärts Richtung Plansee zu radeln. Entlang des idyllisch gelegenen Sees führt der Radweg zurück zu heutigen Tagesziel nach Heiterwang. Tagesstrecke ca. 41 km, 380 hm

 

4. Tag: Tannheimertal und Vilstal

Radfahren im „schönsten Hochtal Europas“, das heißt im Tannheimertal gemütlich auf gut ausgebauten Radwegen, durch beschauliche Dörfer und saftige Wiesen zu radeln. Ab Nesselwängle starten wir die Radtour durchs Tal, machen einen Abstecher zum malerisch gelegenen Vilsalpsee, um anschliessend auf naturbelassenen Wegen der Vils folgend, durch Wälder und das idyllische Flußtal, Richtung Pfronten weiterzufahren. Hier bleibt noch Zeit für einen Kaffee, bevor wir die Fahrräder wieder in den Bus verladen und die Rückreise in die fränkische Heimat antreten. Tagesstrecke ca. 40 km, 230 hm

 


 

 

Leistungen: 
  • Busreise im modernen Komfort-Reisebus
  • 4 x Übernachtung im ****Hotel
  • Zimmer mit Dusche oder Bad/WC, TV
  • Nutzung der Wellnessoase mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine u. Whirlpool
  • 3 x Frühstücksbüffet
  • 3 x Abendessen (3-Gang-Menü)
  • gratis WLAN im Hotel
  • 4 x ortskundiger Radreisebegleiter
  • Fahrradtransport u. Transfers zu den Radausflügen
  • weitere eventuell anfallende Eintrittspreise sind nicht beinhaltet!
  • Besichtigungen vorbehaltlich der zum Reisezeitpunkt gültigen Vorschriften
 
Termin 06.09.2021 - 09.09.2021
4 Tage / 3 Nächte
Preis pro Person:
Doppelzimmer 445,00 €
EZ-Zuschlag    70,00 €
Mindestteilnehmeranzahl: 18 Personen
Schwierigkeitsgrad für Fahrrad:

Schwierigkeitsgrad für E-Bike:

Reise-Buchung Reck Touristik

Anfrage oder Buchung




AGBs (Unsere Reisebedingungen)